Zeitreise zu Florence Nightingale (Bad Säckingen)

Zeitreise zu Florence Nightingale (Bad Säckingen)

Frauenaktionswochen 2020

 

Es braucht Taten, um die Welt zu verändern – Florence Nightingale

Zeitreise mit Texten, Bildern und Musik

Florence Nightingale (1820-1910), die legendäre „Lady of the Lamp“, wurde berühmt als Pionierin der professionellen Krankenpflege. Als talentierte Mathematikerin leistete sie einen wichtigen Beitrag zur grundlegenden Reform der Krankenhäuser, des Gesundheitswesens und der Armenfürsorge in England. Sie sorgte für die Weiterentwicklung der Krankenpflege hin zu einem interkonfessionellen, finanziell gesicherten und gesellschaftlich geachteten Beruf für Frauen. Ihr Leben zeigt die zentrale Bedeutung der Care-Arbeit und unterstreicht die Forderung nach einer größeren Wertschätzung und Anerkennung dieser Arbeit auch heute.

Ihr Leben und ihre Texte laden ein zum Dialog mit einer starken und engagierten Frau, deren ambitioniertes Wirken vieles zum Guten veränderte.

Termin:
Freitag, 16. Oktober, 19.30 – 21 Uhr

Ort:
Münsterpfarrhof, Münsterplatz 2, Bad Säckingen

Referentinnen:
Angelika Ebel, Gudrun Herzog-Albicker (Klavier), Sonja Kaiser, Angelika Weber-Wehrle und Gabriele Trapp, Referentin für Frauenpastoral

Eintritt:
7.- € mit Apéro

Anmeldung erforderlich bei:
Mail: hochrhein@esa-dioezesanstelle.de
oder www.esa-dioezesanstelle.de/hochrhein
Dieser Abend findet am 7. Oktober auch in Waldshut statt.

Veranstaltet von:
Referat Frauen-Männer-Gender der Diözesanstelle Hochrhein in Kooperation mit der Ev. Erwachsenenbildung Hochrhein-Markgräfler Land

Gesellschaftlicher Wandel und Nachhaltigkeit

Gesellschaftlicher Wandel und Nachhaltigkeit

Frauenaktionswochen 2020

 

Gesellschaftlicher Wandel und Nachhaltigkeit – was passiert gerade?

Frühstück mit Vortrag

Spätestens durch das Corona-Virus verändert sich unsere Welt noch schneller. Hin zum Aufleben von Werten, einem gesellschaftlichen Miteinander, Entschleunigung. Und auch hin zu mehr Digitalisierung. Manche sind im Schock, andere entwickeln neue Ideen. Das fordert uns Menschen sehr. Wie schaffen wir es, auch in Zeiten einer Pandemie gut zu kommunizieren und nachhaltige Werte zu leben bzw. wieder aufleben zu lassen? Stehen Nachhaltigkeit und digitaler Wandel im Widerspruch oder lassen sich diese verbinden? Wissenswertes und Beispiel dazu werden im Vortrag aufgezeigt.

Referentin:
Monika Studinger ist seit 18 Jahren als selbstständige Organisationsbegleiterin und Projektleiterin mit den Schwerpunkten Führung, Teamentwicklung, Projektmanagement und Neue Arbeit tätig. Im FAZ begleitet sie die Entwicklung ehrenamtlich.

Treffpunkt:
Familienzentrum Hochrhein
Bertold -Schmidt -Platz 7, 79787 Lauchringen

Termin:
Dienstag, 13. Oktober 2020, 9.30 bis ca. 11.30 Uhr

Kosten:
für das Frühstück: 7.50 €

Veranstaltet von und Anmeldung bei:
Familienzentrum Hochrhein,
Mail: kontakt@faz-hochrhein.de
Tel.: 07741 / 967 99 23
Fax: 07741 / 967 99 24

www.faz-hochrhein.de

Auch Kinderbetreuung ist möglich – (mit Anmeldung)

Von Steinen in die Welt

Von Steinen in die Welt

Frauenaktionswochen 2020

 

Von Steinen in die Welt- mit der Künstlerin Meret Oppenheim unterwegs

Frauenwanderung im Wiesental von Schopfheim nach Steinen  mit künstlerischen und surrealen Erinnerungen

Die deutsch/schweizerische Künstlerin Meret Oppenheim hat von 1918 bis 1932 in Steinen/Wiesental mit ihrer Familie gelebt, bevor sie als junge Frau nach Paris ging und ihre künstlerische Karriere des Pariser Surrealismus begann. In dieser Zeit, in der sie in den Kreisen von André Breton und Marcel Duchamp verkehrte, entstanden einige ihrer bekanntesten Kunstobjekte. Ihr berühmtes Werk, das „Déjeuner en fourrure“ („Frühstück im Pelz“) wurde vom MoMa in New York gekauft und gilt als Ikone des Surrealismus. Sie war Model für den berühmten Fotographen Man Ray und fotografierte auch selbst.

Wir folgen ihren Lebensspuren in der Region mit einer Wanderung im Wiesental.

Termin:
Sonntag, den 11.10.2020

Wegstrecke:
circa 12 km

Ort/Start:
Laufenburg-Ost um 9.15 Uhr; Anreise mit der Bahn nach Schopfheim Hbf
Wanderstart am Bahnhof Schopfheim: 10.25 Uhr, Treffpunkt Wanderzeichen vor dem Bahnhof.

Kosten:
Die Fahrkosten werden von den Teilnehmerinnen in Eigenregie getragen.
Spendenbeteiligung an der örtlichen Führung.

Wanderführung:
Dr. Ines Zeller und Birgit Petersen – Mirr mit örtl. Referentin in Steinen

Anmeldung erforderlich bei:
Dr. Ines Zeller unter
Tel: 07763 7819 oder
die.zellers@t-online.de

Veranstalterinnen:
Frauen für Frauen e.V. und
Schwarzwaldverein Laufenburg e.V.

Wanderung „Es gibt noch vieles zu sehen….“

Wanderung „Es gibt noch vieles zu sehen….“

Frauenaktionswochen 2020

 

Wanderung „Es gibt noch vieles zu sehen….“

Wanderung

Das Wandern ist nicht nur des Müller`s Lust, es bringt auch viele Frauen zusammen, die gerne unsere schöne Heimat erkunden, dieses Mal rund um den Estelberg (Gemeinde Albbruck).
Auf unserer Rundtour werden wir viel Natur, schöne Ausblicke und jede Menge gute Gespräche geniessen. Beim Hofladen der Familie Thoma in Birndorf stärken wir uns mit einem „nachhaltigen Vesper“ für die restliche Wanderstrecke zurück zum Startpunkt.

Für die Tour berechnen wir eine Gehzeit von ca. 2 ½ Stunden mit einem Höhenunterschied von ca. 400 Metern.

 

Termin:
Freitag, 9. Oktober, 14.00 – ca. 18.00 Uhr

Ort/Start:
Parkplatz bei der Kirche in Unteralpfen

Kosten:
10,- für Verpflegung

Anmeldung erforderlich bei:
bei Elisabeth Etspüler
Mail: elisabeth.etspueler@gmx.de
Tel: 07742-6321

Veranstaltet von:
Landfrauenbezirk Waldshut www.landfauen-bezirk-waldshut.de

Unsere Resilienz: Gestärkt durch stürmische Zeiten

Unsere Resilienz: Gestärkt durch stürmische Zeiten

Frauenaktionswochen 2020

 

Unsere Resilienz: Gestärkt durch stürmische Zeiten

Wie können wir uns wiegen und biegen, ohne zu brechen?

Resilienz ist eine Bewältigungsstrategie. Sie beschreibt die Art und Weise, wie Menschen mit Problemstellungen umgehen. Das Ziel ist es, aus Krisen, Herausforderungen und Problemen gestärkt hervorzugehen (und nicht geschwächt).

Es kann Phasen in unserem Leben geben, da reagieren wir sehr resilient auf Belastungen, in anderen Phasen weniger. Resilienz ist er–lernbar, aber auch wieder ver–lernbar. Wir können unsere eigene Resilienz auf mehreren Ebenen trainieren und stärken. Heute wichtiger denn je oder was meinst Du?

Das haben wir an diesem Abend vor:
Wir tauschen uns aus, wir entdecken gemeinsam.
Wir erzählen, hören zu und üben.
Wir lernen neue Strategien kennen, um in diesen stürmischen Zeiten gestärkt und selbstbestimmt den nächsten Schritt zu gehen.

Termin:
Donnerstag, 8. Oktober 2020
19.30 Uhr – ca. 21.30 Uhr

Ort:
Luttingen, Pfarrscheuer
(vorbehaltlich C*- bedingte Änderungen; Teilnehmerinnen begrenzt)

Referentinnen:
Ulrike Willmann, Glückscoach & Expertin für den nächsten Schritt
Ich begleite Menschen, Teams und Organisationen durch Veränderungsprozesse und freue mich, wenn alle ihr Potenzial kennen und leben

Eintritt:
15.– €

Veranstaltet von:
Unternehmerinnennetzwerk Hochrhein+Südschwarzwald e.V., UNHS
www.un-hs.de

Anmeldung erforderlich unter Mail: willmann.ulrike@googlemail.com

Das Gesamtprogramm finden Sie unter www.frauenaktionswochen-wt.de