„Ans Werk – für den Frieden!“ – Bertha von Suttner – BS

„Ans Werk – für den Frieden!“ – Bertha von Suttner – BS

„Ans Werk – für den Frieden!“ – Bertha von Suttner

Zeitreise mit Texten, Bildern und Musik

Bertha Sophia Felicita Freifrau von Suttner (09.06.1843 in Prag – 21.06.1914 in Wien), war nicht nur die prominenteste politische Journalistin ihrer Zeit sondern auch die Begründerin der Friedensgesellschaft. Sie kämpfte Zeit ihres Lebens leidenschaftlich gegen überholte Konventionen, gegen die Unterdrückung der Frauen und gegen den Antisemitismus. Ihr Antikriegsroman „Die Waffen nieder“ wurde ein Welterfolg. Sie organisierte Friedensaufrufe, ließ Flugblätter und Broschüren drucken, um zu internationaler Solidarität aufzurufen und Feindbilder abzubauen. Von ihrer Friedensmission war sie bis zum Lebensende erfüllt und erhielt als erste Frau den Friedensnobelpreis.
Ihr Leben und ihre Texte laden ein zum Dialog mit einer starken Frau und einer leidenschaftlichen Aktivistin für den Frieden.

Termin: Donnerstag, 20. Oktober 22, 19:30 – 21:15 Uhr

Ort: Münsterpfarrhof, Münsterplatz 2, Bad Säckingen

Referentinnen: Angelika Ebel, Gudrun Herzog-Albicker (Klavier), Sonja Kaiser, Eva Pollitt und Gabriele Trapp, Referentin für Frauenpastoral

Eintritt: 8 € mit Apéro

Anmeldung erforderlich bei: hochrhein@esa-dioezesanstelle.de oder www.esa-dioezesanstelle.de/hochrhein

Dieser Abend findet am 24. Oktober auch in Waldshut statt.

Veranstaltet von:
Referat Frauen-Männer-Gender der Diözesanstelle Hochrhein in Kooperation mit der Ev. Erwachsenenbildung Hochrhein-Markgräflerland

CRESCENDO – #makemusicnotwar

CRESCENDO – #makemusicnotwar

CRESCENDO – #makemusicnotwar

Ein Filmabend über die Chancen zum Frieden durch die Musik

Der Film erzählt von einem Gipfel mit Friedensverhandlungen zwischen Israel und Palästina in Südtirol. Bei diesem Gipfel soll ein Jugendorchester auftreten, in dem junge Musiker*innen aus Israel und Palästina gemeinsam musizieren. Die Jugendlichen sind überzeugt, dass die Musik ihren Teil zum friedlichen Miteinander auf politischer und religiöser Ebene beitragen kann. Dass das Unterfangen jedoch nicht so leicht wird, wie es sich die Musiker*innen vorstellen, das ahnt ihr berühmter Dirigent schon früh. Der Spielfilm von Dror Zohadi wurde im Juli 2019 bei den Filmfestspielen in München vorgestellt.

Sekt und Popcorn stehen für einen interessanten Filmabend bereit.

Termin: Mittwoch, 19. Oktober 22, 19:30 – 21:30 Uhr

Ort: Pater-Gerster-Haus, Hauptstr. 9, 79804 Dogern

Eintritt: frei

Veranstaltet von: 
Kath. Frauengemeinschaft Dogern (kfd) in Kooperation mit den Gemeinderätinnen von Dogern und dem Referat Frauen Männer Gender der Diözesanstelle Hochrhein

Frauenwirtschaftstag 2022

Frauenwirtschaftstag 2022

Frauenwirtschaftstag 2022

Frauen.Gründen.Zukunft – Für Selbständige oder solche, die es werden wollen.

In diesem Jahr findet wieder der Frauenwirtschaftstag im Landkreis Waldshut statt, mit dem Ziel, Frauen in der Berufswelt zu stärken und zu vernetzen. Hier möchten wir Frauen der deutsch-schweizerischen Grenzregion ansprechen, um dadurch unsere Reichweite und die gegenseitige Unterstützung zu vergrößern.

Die Pandemie hat vielen selbständigen Unternehmerinnen die Existenzgrundlage entzogen.
Das Handwerk florierte aber kleine Läden und Dienstleistungsunternehmen mussten ohne Kundschaft und mit schwierigen Auflagen schließen. Einige Geschäftsfrauen konnten durch Rücklagen oder durch eine Online-Vermarktung ihr Unternehmen aufrechterhalten.

Doch nun kommt durch die weltpolitische Lage eine Verteuerung der Energie- und Warenkosten hinzu. Wie sieht die Zukunft für Unternehmerinnen aus? Ist es überhaupt noch lukrativ, sich selbständig zu machen?

Am diesjährigen Frauenwirtschaftstag wollen wir Hilfestellung für die Zukunft und für existenzielle Entscheidungen geben und Mut für den Weg zur Existenzgründung machen.
Gute Netzwerke sind mit der finanziellen Absicherung die Basis für das unternehmerische Handeln.

Die Teilnehmerinnen können neben den Fachvorträgen wichtige Kontakte zu Institutionen und Frauen mit ähnlichen Themen und schon erfahrenen Unternehmerinnen knüpfen.
Sie bekommen Informationen zu Fördermöglichkeiten und können sich individuelle Beratung einholen.

 

Termin: Freitag, 14. Oktober 22, ab 16:00 Uhr

Ort: Landratsamt Waldshut, Kaiserstr. 110, 79761 Waldshut-Tiengen

Eintritt: 15 € Tagungsgebühr

Anmeldung: per Telefon 07751 / 86 – 4020 oder E-Mail anette.klaas@landkreis-waldshut.de

Veranstaltet von: Anette Klaas –  Kommunale Stelle für Gleichstellung des Landkreises Waldshut

Flyer zum Frauenwirtschaftstag

Frauenfrühstück

Frauenfrühstück

Frauenfrühstück

Sichtweise auf die Kriegssituation – Flucht – Unterkunft – Leben mit Frau Ahnert – Caritas und Frau Jehle – Helferkreis Flüchtlinge Todtmoos.

Die beiden Frauen werden über Ihre Arbeit und Erfahrungen mit den Geflüchteten erzählen und daraus soll eine Gesprächsrunde entstehen.

Termin: Sonntag, 09. Oktober 22, 09:30 Uhr

Ort: Landfrauenverein Ibach, Raum im Rathaus Oberibach, Hofrain 1

Referentinnen: Frau Ahnert u. Frau Jehle

Eintritt: 10 € -Frühstück-

Anmeldung: bis Montag 03. Oktober 22 bei Christina Müller, 07672/481556

Veranstaltet vom: Landfrauenbezirk Hotzenwald, Ortsverein Landfrauen Ibach

Auftaktveranstaltung

Auftaktveranstaltung

Auftaktveranstaltung

An diesem Abend werden verschiedene Frauen aus Büchern von oder über Frauen im Krieg, Frauen und Krieg, Frauen über Krieg sowie über Friedensstifterinnen lesen.

Ein Büchertisch gibt weitere Anregungen und die Möglichkeit, die vorgestellten Bücher zu kaufen.

Bei musikalischer Umrahmung und einem Buffet wollen wir die Frauenaktionswochen feiern.

Mika Ueda, Pianistin

Ist 25 Jahre alt und in Japan geboren, wo sie im Alter von 5 Jahren ihren ersten Klavierunterricht bekam.

In Japan hat Mika ihren Bachelor und Master Studiengang an der Universität der Künste Tokyo gemacht.
Bei der 1. internationalen Imola Audition in Japan hat sie den 1. Platz erreicht und einige weitere Preise erhalten.
Sie hatte Auftritte vor der Kaiserin von Japan im Tokagakudo im kaiserlichen Palast in Tokyo und beim Festival Galuppi im Theatro la Fenice in Italien.

Seit April 2022 studiert sie an der Musikhochschule in Freiburg.

Elora Nohl, Geige

Im Alter von 8 Jahren bekam die heute 27jährige Elora Nohl aus Klettgau-Riedern ihren ersten Geigenunterricht an der Musikschule Südschwarzwald. Bereits im Alter von 12 Jahren war Elora Jungstudentin der Züricher Hochschule der Künste. Sie war Mitglied des Jugend Sinfonie Orchester Zürich, bei dem sie bei mehreren Tourneen durch Europa und Südamerika mitwirkte.
Im Alter von 14 Jahren wechselte sie an die Musikakademie Faviola nach München. Mit 19 Jahren bestand sie die Aufnahmeprüfung an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar, wo sie ihr Bachelorstudium erfolgreich abschloss.
Elora Nohl hat gerade ihr Masterstudium mit Hauptfach Violine an der Musikhochschule Freiburg mit Auszeichnung abgeschlossen und beginnt ab Oktober einen zweiten Master in Musikpädagogik. Sie hat an zahlreichen Meisterkursen bei renommierten GeigerInnen teilgenommen. Bei verschiedenen Konzerttätigkeiten im In- und Ausland wirkte sie u. a. bei den Starnberger- und Seefelder Musiktagen mit. Zudem gewann sie mehrere 1. und 2. Preise bei „Jugend musiziert“ in Deutschland und der Schweiz, sowie den Preis für besondere solistische Leistung der Franz Liszt Stiftung in Weimar.

Elora und Mika spielen bei der Veranstaltung im Landratsamt Werke von Johannes Brahms und Henryk Wieniawski.

Termin: Freitag, 7. Oktober 22, 19:00 Uhr

Ort: Landratsamt Waldshut, Kaiserstraße 110, 79761 Waldshut

Eintritt: 10 € inkl. Apéro

Veranstaltet von der Kommunalen Stelle für Gleichstellung des Landkreises Waldshut

Anmeldung an anette.klaas@landkreis-waldshut.de oder Tel.: 07751 / 86 – 4020